Kostenlose Lieferung
14-tägiges Rückgaberecht
Sichere Zahlungsarten
24h-Service:+49 221 97580604
Österreich(EUR)
Lieferland
Österreich(EUR)
Löschen

Warenkorb

Löschen

Merkliste

Live-Chat

Longines-Uhren

10 Produkte
SORTIEREN
  • Modell
  • Zustand
  • Jahr
  • Preis
  • Gehäusegröße
  • Geschlecht
  • Armbandmaterial
  • Gehäusematerial
  • Zifferblattfarbe
  • Funktionen
CHRONEXT – Geprüftes Original
Ob neu, aus zweiter Hand oder vintage: Die Echtheit jeder Uhr wird von unseren Uhrmachern bestätigt.
CHRONEXT – Garantie
24 Monate volle Sicherheit für jede Uhr in jedem Zustand dank hauseigener Meisterwerkstatt.

Longines

Entdecken Sie die Welt der Longines Uhren online.

Longines – ein Unternehmen mit großartiger Geschichte. Seit 1832 begeistert der Hersteller Uhrenliehaber aus der ganzen Welt. Die aktuelle Kollektion spiegelt den Geist von Longines gelungen wider: Neben modernen Klassikern mit sportlichem Flair werden elegante Zeitmesser mit Anspruch auf Zeitlosigkeit präsentiert.

Longines wurde im Jahr 1832 von Auguste Agassiz gegründet und gilt als die älteste eingetragene Uhrenmarke der Welt.

Nach seiner Atlantik-Überquerung 1927 entwickelte der Flugpionier Charles Lindbergh zusammen mit Longines die praktische Lindbergh-Stundenwinkeluhr.

Sportlich: Longines ist der offizielle Zeitnehmer der French Open.

Tennis-Legende Stefanie Graf, Schauspielerin Kate Winslet und ihr australischer Kollege Simon Baker gehören zu den Markenbotschaftern von Longines.

Die länglichen Wiesen

Feine Zeitmesser aus Saint-Imier

Bereits im Jahr 1832 gründete Auguste Agassiz das Unternehmen in Saint-Imier, wo sich noch heute der Firmensitz von Longines befindet. Gemeinsam mit den beiden Uhrenhändlern Henri Raiguel und Florian Morel eröffnete Agassiz einen Uhrenhandel mit einem kleinen Dienstleistungsangebot. Innerhalb kurzer Zeit erwarben sich die Uhren von Agassiz einen guten Ruf und die Nachfrage übertraf schon bald das Angebot.

Als im Jahr 1854 der Gründer-Neffe Ernest Francillon die Unternehmensleitung übernahm, setzte er einige Veränderungen durch. Er sah das große Potential hinter der Herstellung eigener Uhrwerke und entschloss sich, die Fertigungstiefe seiner Manufaktur zu erhöhen. 1866 kaufte Francillon außerhalb von Saint-Imier ein Grundstück, das “les Longines” (“die länglichen Wiesen”) genannt wurde. Dort errichtete der geschickte Unternehmer eine Fabrik, in der fortan Taschenuhren von Longines gefertigt wurden.

Der Erfolg war außerordentlich: Die Nachfrage nach den hochwertigen Uhren stieg so schnell an, dass Francillon sich schon bald gegen Fälschungen schützen musste. Im Jahr 1889 ließ Francillon den Namen Longines beim Eidgenössischen Amt für Geistiges Eigentum registrieren. Damit wurde Longines zur ersten eingetragenen Uhrenmarke der Welt. Das berühmte Symbol mit der beflügelten Sanduhr wurde zum Logo von Longines und bleibt es bis heute.

Eine Erfolgsgeschichte

Von Taschenuhren zu Armbanduhren

Züge, Automobile und Flugversuche: Am Ende des 19. Jahrhunderts sah sich die Menschheit von Geschwindigkeit fasziniert. Es wundert also nicht, dass die Uhrmacher bei Longines bereits seit 1879 an der Entwicklung eigener Chronographenwerke arbeiteten. Die Mühe zahlte sich aus: Longines konnte großartige Erfolge im Bereich der Kurzzeitmessung verzeichnen und einige Manufakturkaliber mit Chonographen-Funtkion, wie Longines 13.33ZZ oder 13ZN, zählen zu den Klassikern der Uhrmacherkunst.

1903 – drei Jahre nach dem Tod Francillons – entstanden die ersten mechanischen Damen-Anhängeruhren von Longines. 1905 produzierte Longines erstmals eine Armbanduhr für Herren, die nach und nach die Taschenuhr verdrängte. In der Folge machte sich Longines als Hersteller funktionaler und absolut zuverlässiger Zeitmesser einen Namen in der ganzen Welt. Von New York über London bis nach Berlin: Uhren von Longines kannte man überall. Im Jahr 1945 lancierte die Uhrenmanufaktur ihre erste Armbanduhr mit Automatikaufzug, Kaliber 22A.

1954 entwickelte Longines die erste Quarzuhr, die sich durch eine herausragende Ganggenauigkeit auszeichnete und gleich mehrere Observatorium-Preise erhielt. Ab diesem Moment stellte Longines sowohl mechanische als auch elektronische Uhren her – ein Merkmal, das auch die aktuelle Kollektion von Longines auszeichnet. Neben traditionellen Automatik- und Handaufzuguhren fertigt Longines auch sportliche Quarzuhren und kann somit jeden Kundenwunsch befriedigen.

Uhren und die Aviatik

Präzise Zeitmessung in der Luft

Eine Sanduhr mit Flügeln: Longines verbindet eine enge Beziehung mit der Luftfahrt. Bereits 1919 wurde Longines zum offiziellen Lieferanten der Internationalen Aeronautischen Vereinigung. Dank dieser Kooperation konnte der Hersteller die Flugpioniere der Zeit mit speziell entwickelten Hochpräzisions-Navigationsinstrumenten begleiten und seine Kompetenz im Bereich Fliegeruhren ausbauen.

1927 überquerte Charles Lindbergh in einem Solo-Flug den Atlantik. Nach dieser rekordhaften Heldentat arbeitete der Flugpionier mit Longines zusammen, um eine spezielle Armbanduhr zu entwickeln, die eine einfache und schnelle Längengradbestimmung während des Fluges ermöglichen sollte. Lindbergh war hier aufgrund seiner Erfahrung mit dem Problem der schnellen Positionsbestimmung als Berater geradezu prädestiniert. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit, eine sogenannte “Stundenwinkeluhr” mit dem Namen Lindbergh, war ab 1932 für Piloten sowie Uhrenliebhaber erhältlich.

Uhrenträger aus Film & Sport

Prominente Markenbotschafter

Longines hat zahlreiche Prominente zu Markenbotschaftern ernannt, die wie die Uhrenmarke selbst für Sportlichkeit, Eleganz und großartige Leistung stehen. Unter anderem gehören die ehemaligen Tennis-Profis Stefanie Graf und Andre Agassi zu den Botschaftern der Marke Longines. Die enge Verbindung zu Tennis wird außerdem durch die Partnerschaft mit den French Open Roland Garros bestärkt. Auch in der Filmkunst ist Longines beliebt: Schauspielerin Kate Winslet und “The Mentalist”-Darsteller Simon Baker zeigen sich gerne mit den stilvollen Zeitmessern aus dem Hause Longines. Auch die indische Schönheit und Miss World von 1994 Ayshwarya Rai Bachchan ist eines der Gesichter von Longines, ebenso wie die chinesische Schauspielerin Chi Ling Lin.

Viele der Longines Markenbotschafter sind erfolgreiche Sportler, so wie die chinesische Herren-Turnmannschaft. Prominente wie der norwegische Skifahrer Aksel Lund Svindal, die Schweizer Mehrkämpferin und Turnerin Giulia Steingruber, Reiterin Jane Richard, Ski-Ass Mikaela Shiffrin und die rhythmische Sportgymnastin Yana Kudryavtseva verkörpern die Sportlichkeit und Eleganz der Marke Longines.

Beliebte Marken und Modelle bei CHRONEXT