Kostenlose Lieferung
14-tägiges Rückgaberecht
Sichere Zahlungsarten
Österreich(EUR)
Lieferland
Österreich(EUR)
Löschen
Warenkorb
Löschen
Merkliste
Live-Chat

Omega Seamaster Railmaster

4 Produkte
SORTIEREN
  • Preis
  • Armbandmaterial
  • Zifferblattfarbe
  • Funktionen

Omega Seamaster Railmaster

Zeitgeprüftes Design und faszinierende Geschichte: Bereits seit 1957 begeistert die Omega Railmaster Uhrenliebhaber und Sammler. Das beliebte Design der 50er-Jahre wurde 2003 in einer neuen Aqua Terra Railmaster Linie von Omega wiederbelebt. Heute erscheint die Railmaster zwar nicht mehr im Omega Katalog, doch das Modell zieht immerfort Vintage-Liebhaber in seinen Bann.

Omega Railmaster

Eine Uhr für Wissenschaftler, Ingenieure und Eisenbahnmechaniker

Eine Uhr für Wissenschaftler, Ingenieure und Eisenbahnmechaniker

1957 war ein entscheidendes Jahr für Omega. Mit der Präsentation von drei neuen Uhrmodellen – Omega Speedmaster, Omega Seamaster und Omega Railmaster – etablierte sich Omega auf dem Gebiet der professionellen Instrumentenuhren („Tool Watches“) und schenkte der Uhrenwelt drei Modelle, die heute Kultstatus genießen.

Während sich die Speedmaster an Rennfahrer und Automobilliebhaber richtete und die Seamaster die schnellwachsende Tauchergemeinschaft ansprechen sollte, war die Railmaster für Wissenschaftler, Ingenieure und nicht zuletzt Eisenbahnmitarbeiter bestimmt. Omega lieferte bereits seit 1895 Taschenuhren an Eisenbahngesellschaften und nun konnten die Angestellten die Robustheit und Präzision der Omega Uhren auch am Handgelenk bewundern.

Technisch raffiniert: Die Omega Railmaster aus dem Jahr 1957 (Ref. CK 2914) verfügte über ein doppeltes Gehäuse, welches das Uhrwerk gegen magnetischen Einfluss schützte. Diese Störkräfte treten oft beim Arbeiten mit starken elektrischen Strömen auf und können den Gang einer Uhr erheblich beeinträchtigen. Die Railmaster konnte Magnetfeldern besser widerstehen und wurde somit zur idealen Uhr für Mechaniker und Ingenieure der Bahn.

Der ausgeklügelte Schutzmechanismus wurde von Omega bereits bei Militäruhren verwendet, mit welchen der Hersteller die Royal Air Force seit 1953 belieferte. Diese nicht-kommerziellen Uhren gelten als Vorgängermodelle für die Omega Railmaster.

Railmaster Chronometer und Railmaster Chronometer XXL

Omega Railmaster fusioniert mit der Omega Aqua Terra Linie

Die Railmaster aus dem Jahr 1957 verfügt über ein einzigartiges Design, das sich über Modelaunen hinwegzusetzen vermag. Die zeitlose Eleganz des Railmaster-Zifferblatts entdeckte Omega 2003 wieder und interpretierte die legendäre Uhr im Rahmen der Seamaster Aqua Terra Linie neu. Dabei vereint die neue Seamaster Railmaster Chronometer das Beste aus den beiden Welten: Das Vintage-Design wird mit der fortschrittlichen Uhrmechanik aus dem Hause Omega verbunden.

Diese Fusion aus Tradition und Innovation lässt sich an zwei Grundmodellen der Linie bewundern: die Railmaster Chronometer und die Railmaster Chronometer XXL. Die Seamaster Railmaster Uhren werden heute nicht mehr von Omega hergestellt; im Vergleich zu der Ur-Railmaster aus den 50ern (Ref. CK2914) werden die Modelle aus 2003 jedoch relativ günstig auf dem Markt für gebrauchte Uhren angeboten.