24h-Service:+49 221 97580604
Abholung
Löschen

Warenkorb

Löschen

Merkliste

Löschen

Live-Chat

Live-Chat

Rado

Design und Materialforschung – das wird im Hause Rado groß geschrieben. Mit der DiaStar gelang es dem 1917 gegründeten Schweizer Unternehmen die erste kratzfeste Uhr der Welt zu lancieren. Das legendäre Modell begründete eine Tradition der Innovation, die bis heute bei Rado fortgelebt wird.

  • Die Gebrüder Schlup legten zu Beginn des 20. Jahrhunderts den Grundstein für das Erfolgsunternehmen Rado.
  • Die Rado DiaStar wurde 1962 als erste kratzfeste Uhr der Welt lanciert.
  • Hartmetall, technische Keramik, Lanthan und polykristalline Diamanten – das Unternehmen ist bekannt für seinen Innovationsgeist im Bereich der Materialentwicklung.
  • Das außergewöhnliche Design der Uhren von Rado wurde von zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet, darunten Red Dot Award, iF Design Award und Good Design Award.
Alle Rado-Uhren

Aus Schlup & Co. wird Rado

Erfolgreiche Unternehmensgeschichte seit 1917

Erfolgreiche Unternehmensgeschichte seit 1917

Das Jahr 1917 – die Uhrwerkfabrik Schlup & Co. wurde in Lengnau im Schweizer Kanton Bern gegründet. Heute gehört der Uhrenhersteller Rado zu den führenden Unternehmen in der Uhrenbranche. Den Grundstein für den Welterfolg legten die Gebrüder Schlup, die in den ersten Jahrzehnten ausschließlich als Uhrwerkeproduzenten auftraten. Mit der Zeit erkannte die Geschäftsführung, dass das Unternehmen über ausreichend Kapazitäten verfügt, um auch ganze Uhren zu fertigen. 1957 präsentierte das Haus die erste eigene Uhrenkollektion unter dem Namen Rado. Das 1962 lancierte Modell DiaStar feierte als erste kratzfeste Uhr der Welt Premiere und setzte neue Maßstäbe für Robustheit in der Uhrenindustrie. Heute zählt die DiaStar – sowohl aufgrund der innovativen Materialien, als auch dank der einzigartigen, ovalen Form – zu den Klassikern der Branche. Im Laufe der Jahrzehnte begeisterte Rado mit einer Reihe von bahnbrechenden Erfindungen und zeigt sich heute als Meister in den Bereichen Materialinnovation und Design. Außergewöhnliche Ideen und ein innovativer Unternehmensgeist führen Rado zu immer neuen Herausforderungen, die mit Bravour gelöst werden. Verschiedenste Uhrenfamilien der Marke Rado konnten bereits zahlreiche internationale Design-Auszeichnungen im Laufe der Unternehmensgeschichte gewinnen.

Purer Pioniergeist

Die Innovation aus dem Hause Rado

“Weniger ist mehr” lautet einer der Grundsätze der Rado-Designer. Das bezieht sich aber wohl eher auf die kreative Gestaltung der puristischen Zeitmesser, als auf die Wahl der Rohstoffe. Seit der Lancierung der DiaStar Anfang der 1960er Jahre setzt Rado auf originelle Werkstoffe wie Hartmetall, technische Keramik, Lanthan oder auch polykristalline Diamanten. Rado kombiniert zu den innovativen Hightech-Materialien gerne Verzierungen aus edlen Rohstoffen wie Diamanten oder Gold. Solche extravaganten Kreationen tragen die Bezeichnung ‘Jubilé’.

Das Unternehmen konnte für seine mutigen Kreationen viel Lob und Anerkennung ernten. Nicht nur das außergewöhnliche Design überzeugt die Jurys der internationalen Design Awards, sondern auch die anatomische Formgebung, hautfreundliche und kratzfeste Hightech-Materialien sowie der Tragekomfort werden als Eigenschaften der Marke sehr geschätzt. Im Jahr 1995 wurde Rado beispielsweise für die Entwicklung der Rado Concept 1 mit dem Innovationspreis des Technologiezentrums Schweiz ausgezeichnet. Bei der Fertigung dieser uhrmacherischen Meisterleistung wurde erstmals polykristalliner Diamant auf dem Gebiet der Uhrenproduktion eingesetzt.

Von DiaStar bis HyperChrome

Uhrenkollektionen von Rado überzeugen

Die Uhrenmodelle von Rado sind für ihre robuste Bauweise aus Hightech-Materialien wie Spezialkeramik, Hartmetall und Saphirglas bekannt. Die sorgfältige Verarbeitung dieser Materialien verleiht Uhren von Rado nicht nur extreme Widerstandskraft, sondern auch ein einzigartiges Erscheinungsbild.

Im Laufe der Zeit präsentierte Rado eine Fülle an begehrenswerten Kollektionen. Rado Ceramica, Rado Sintra, Rado Integral, Rado True und Rado True Thinline – das sind nur einige der beliebten Zeitmesser aus dem Hause Rado. Avantgardistische eckige Gehäuse aber auch klassisch runde Armbanduhren bietet das umfassende Sortiment von Rado.

Als berühmtestes Modell von Rado gilt wahrscheinlich die 1962 lancierte DiaStar 1 – die erste kratzfeste Uhr der Welt. Heute lässt sich dieses legendäre Uhrmodell unter dem Namen “Original” in der Kollektion D-Star wiederfinden, zu der auch die sportliche D-Star 200 zählt. Damals wie heute ist kratzfestes Hartmetall das Geheimnis zahlreicher Kollektionen im Hause Rado. Denn dank der besonderen Härte dieses Materials präsentieren sich die Uhren widerstandsfähiger als Stahl, Gold oder Platin und gewährleisten so eine beeindruckende Langlebigkeit.

Von Keramik bis Diamanten

Rado – robust und resistent

Neben Hartmetall spielt auch Keramik eine essentielle Rolle in der Firmengeschichte von Rado. 1990 präsentierte das Unternehmen die Rado Ceramica – die erste Uhr, bei der sowohl das Gehäuse als auch das Armband aus robuster Keramik gefertigt sind. Dank der Innovation und der Kühnheit von Rado konnte sich die Keramik am Handgelenk etablieren und wird heute von den meisten Herstellern verwendet.

Mit außergewöhnlichen Hightech-Keramik-Modellen, u.a. auch der HyperChrome, ist Rado ein technologischer Durchbruch gelungen. Ein aufwändiges Spritzgussverfahren ermöglicht die Fertigung eines einteiligen Hightech-Keramikgehäuses, dessen Form die Struktur der gesamten Uhr vorgibt. Ob nachtschwarz oder pur weiß – HyperChrome Uhren beeindrucken stets mit einer Härte von 1.250 Vickers.

Wem diese Robustheit nicht genügend scheint, sollte sich auf jeden Fall die Rado V10K anschauen. Der Name ist hier Programm: Das aus Hightech-Diamanten gefertigte Gehäuse erfreut sich einer Härte von 10.000 Vickers – ganz wie ein echter Diamant. Die V10K von Rado gilt als die härteste Uhr der Welt.

In der Welt der Schönen und Berühmten

Rado schmückt prominente Handgelenke

Diamaster, Integral, Sintra, True, Centra und Ceramica – hinter den klingenden Namen der Rado Kollektionen verbirgt sich eine Vielfalt an technologischen Innovationen.

Durch die elegante Schlichtheit und die außergewöhnliche Fertigung sind Uhren von Rado ein beliebtes Accessoire – auch in der Welt der Sportler. Offizielle Botschafter der Uhrenmarke sind unter anderem die Tennis-Profis Andy Murray und Julia Görges. Die enge Verbundenheit von Rado zum Tennissport spiegelt sich in der HyperChrome Court Kollektion wider. Die drei lancierten Farbvarianten symbolisieren verschiedene Spielfeldbeläge: Der Hartplatz ist durch die blaue Version vertreten, Grün steht für den Rasenplatz und Orange stellt den Sandplatz dar. Die Zifferblattmarkierungen und Zeiger sind darauf abgestimmt mit farbiger Superluminova beschichtet und sorgen für optimale Ablesbarkeit.

Aber auch zahlreiche Akteure und andere prominente Persönlichkeiten vertrauen auf die hohe Qualität von Rado und zeigen sich gerne mit einem Zeitmesser von Rado am Handgelenk.