fbpx

Toolwatches für Taucher: 5 Alternativen zur Rolex Submariner

Die Rolex Submariner gilt als unangefochtene Referenz unter den Taucheruhren, bereits seit ihrer Markteinführung im Jahr 1953. Keine Frage, dieser Klassiker ist schwer zu ersetzen – dennoch haben wir 5 würdige Alternativen für jedes Budget gefunden! Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr.

Submariner: Auf der Suche nach perfekten Alternativen

Eines ist offensichtlich: Taucheruhren müssen in erster Linie wasserdicht und druckfest sein. Darüber hinaus gibt es jedoch weitere Kriterien, die eine Taucheruhr zu einer perfekten Toolwatch für das Wasser machen. Hierzu zählen insbesondere eine optimale Ablesbarkeit, die auch bei Dunkelheit gewährleistet sein muss sowie die Möglichkeit, unter Wasser eine tauchtypische Zeitspanne zu messen – sei es per traditioneller Taucherlünette mit 60-Minuten-Anzeige oder Timer.

Wenn man die perfekte Alternative zur Rolex Submariner sucht, dann spielen neben den klassischen Kriterien für eine Taucheruhr weitere Aspekte eine Rolle, wie etwa das sportlich-elegante Design des Modells. Es sollte sich also um eine Uhr aus Edelstahl handeln, die genauso vielseitig ist wie die Submariner: Schon vor Jahrzehnten, als Dresswatches aus Edelmetall zu Anzügen alternativlos schienen, warb Rolex damit, dass die Submariner als Toolwatch nicht nur unter Wasser, sondern auch zu edlen Black-Tie-Anlässen eine perfekte Figur macht.

Rolex_Submariner 114060-1582_klein_CHRONEXT

5.000 Euro: die zweite Schallmauer

Da es um Budget-Alternativen geht, ist klar, dass auch eine finanzielle Grenze eine Rolle spielt. Der Listenpreis für die Rolex Submariner Date liegt derzeit bei 8.200 Euro, für die Variante ohne Datum bei 6.800 Euro. Wir haben uns für die magische Grenze von 5.000 Euro entschieden: Für viele Uhrenliebhaber ist dies nach dem Erreichen einer vierstelligen Summe die zweite Schallmauer.

1. Oris Aquis Date

Wie auch die Rolex Submariner Date bietet die Oris Aquis Date neben den essenziellen Anforderungen an eine Taucheruhr eine Datumsanzeige sowie ein sportlich-elegantes Äußeres, das sowohl zum Taucheranzug als auch zu feinem Zwirn eine gute Figur macht. Beide Uhren bieten eine Wasserdichtigkeit von bis zu 300 Metern. Wie Rolex ist auch die 1904 gegründete Hölsteiner Oris SA eine unabhängige Uhrenmanufaktur, die auf eine durchgängige und inzwischen über 100 Jahre alte Historie zurückblicken kann. Sowohl der Stil der Aquis als auch die authentische Markenhistorie macht die Uhr zu einer würdigen Alternative. Auch der Preis passt: Der Listenpreis für die Oris Aquis Date liegt bei 1.850 Euro.

CHRONEXT Preis: €1.290

2. Tudor Black Bay

Jahrzehntelang war Tudor als ein von Hans Wilsdorf gegründetes Schwesterunnternehmen von Rolex eine preiswerte Rolex-Alternative, da die Uhren bis auf die Markenbeschriftung, das Werk (Tudor wurde mit ETA-Werken ausgestattet) und kleine Details identisch mit den Rolex-Modellen waren. Im Jahr 2010 gelang Tudor mit der Einführung der Heritage-Kollektion, insbesondere der Tudor Heritage Chronograph, dann der Durchbruch. Die 2012 lancierte Black Bay ist eine offizielle Hommage an die Submariner, die sich vor allem durch liebevolle Vintage-Details von der Submariner unterscheidet und sich als eigenständiges Modell fest in der Uhrenwelt etablieren konnte. Sie besitzt sämtliche Merkmale, die eine Taucheruhr haben muss: Ein anspruchsvolles Manufakturkaliber von Tudor und eine historisch authentische Verwandtschaft mit der Submariner. Der Preis der klassischen Black Bay Ref. 79230N liegt bei 3.480 Euro.

CHRONEXT Preis: €2.950.

3. Omega Seamaster Diver 300 m

Wenn große Marken miteinander verglichen werden, dann kommt es oftmals zum Duell zwischen Rolex und Omega. Was die Submariner für Rolex ist, ist die Seamaster für Omega. Auch James Bond trug bereits beide Marken – früher Rolex, heute Omega. Beide Unternehmen sind makellose Luxus-Manufakturen, die legendäre Klassiker hervorgebracht haben und früher wie heute daran arbeiten, innovative Uhrmacherkunst mit kompromisslos zuverlässigen Zeitmessern zu vereinen. Sowohl die Submariner als auch die Seamaster verfügen über weitestgehend ähnliche Spezifikationen: Beide sind große Markenklassiker, haben einen vergleichbaren Durchmesser und bieten ein modernes Manufakturwerk sowie eine Tauchtiefe von 300 Metern. Die Omega Seamaster ist mit 4.800 Euro nur etwa halb so teuer, aber ein ebenso großes Original wie die Submariner.

CHRONEXT Preis: €3.850.

4. Sinn U1 S E

Die Sinn Spezialuhren GmbH wurde im Jahr 1961 von dem früheren Berufspiloten Helmut Sinn gegründet. Der Name suggeriert bereits die Intention der deutschen Manufaktur: Sinn baut authentische Toolwatches für Piloten und Taucher, die unter widrigen Bedingungen bestmögliche Funktionen bieten sollen. Die U1 ist die klassische Taucheruhr im Portfolio der Frankfurter Firma. Sowohl Sinn als auch Rolex haben in ihrer Geschichte Uhren eigens für bestimmte Profitaucher hergestellt: Rolex für das französische Tauchunternehmen COMEX, Sinn für die deutsche Eliteeinheit GSG9. Wenn es um Authentizität geht, ist die U1 also eine perfekte Alternative zur Submariner. Die U1 S E kommt mit einem schwarzen PVD-Gehäuse und einer stimmigen Vintage-Lume. Gehäuse und Drehring der Uhr bestehen aus seewasserbeständigem, deutschen U-Boot-Stahl, das Modell ist druckfest bis 1.000 Meter Tauchtiefe. Der Preis liegt bei 2.330 Euro mit Silikonarmband.

5. Breitling SuperOcean

Die Breitling SuperOcean kam nur vier Jahre nach der Submariner – im Jahr 1957 – auf den Markt. Wie auch Rolex ist Breitling eine der Top-Marken im Premium-Segment. Die Uhren beider Unternehmen bieten einen charakteristischen Charme und einen hohen Wiedererkennungswert. Während die jüngste Evolution der Rolex Submariner im Jahr 2008 stattfand, als zunächst die Weißgold-Submariner (Ref. 116619LB) ein breiteres Gehäuse, eine Keramiklünette, ein Maxi-Dial sowie ein neues Armband erhalten hat, bekam die SuperOcean zur Baselworld 2019 ihr jüngstes Facelift. Sowohl die aktuelle Submariner als auch die jüngste SuperOcean sind moderne Interpretationen eines Klassikers. Die Breitling SuperOcean Automatic 44 mit Stahlband kostet 3.800 Euro.

CHRONEXT Preis: €2.960.

Nils Rau
Nils Rau

An upholder of justice in the world, our German editor Nils is a judge by profession, and a luxury watch enthusiast by passion. Much of his free time is dedicated to wristwatches by exploring watch blogs and online magazines, as well as keeping an eye out on the timepiece stock exchange market. His articles focus on brands, trends, as well as the philosophical questions within the world of fine watches.

No Comments Yet

Comments are closed